This post is also available in: Englisch, Französisch, Holländisch, Spanisch, Portugiesisch, Portugal, Italienisch, Baskisch, Finnisch, Slowenisch

banner_en_light

Mach mit beim dezentralen europäischen Aktionstag gegen TTIP, CETA & TiSA am 11. Oktober 2014!

Lade Karte....

Wofür stehen sie?

Diese geplanten Handelsabkommen gefährden unsere bereits schwachen Demokratien und ebnen den Weg für einen Angriff auf die Umwelt, Gesundheitssysteme, Lebensmittel, Arbeitsplätze, öffentliche Dienstleistungen, digitale Rechte und vieles mehr.

 

Die Transatlantic Trade and Investment Partnership (auch TAFTA genannt, für Transatlantic Free Trade Agreement) wird seit Juli 2013 zwischen den USA und der EU verhandelt
Das Comprehensive Economic Trade Agreement wurde bereits zwischen der EU und Kanada verhandelt und steht vor dem Abschluss.
Das Trade in Services Agreement wird zur Zeit zwischen 50 verschiedenen Ländern, darunter der EU, verhandelt.

Warum sollten wir uns Sorgen machen?

Es gibt viele Gründe, sich Sorgen zu machen, und du kannst mehr Informationen zu TTIP, CETA & TiSA auf den Infoseiten in deiner Sprache finden.

Die Hauptgründe lassen sich aber wie folgt zusammenfassen:

GEHEIMHALTUNG

 Während Firmenlobbyisten eine wesentliche Rolle in den Verhandlungen spielen, wird die Öffentlichkeit ausgeschlossen. Alle Verhandlungspartner müssen eine Zustimmung zur Geheimhaltung unterzeichnen. Es gibt keinen Zugang zu den Entwurfstexten des Abkommens – nicht einmal für MPs und MEPs – daher stammt das meiste, was wir wissen, aus geleakten Dokumenten. Demokratie ist inkompatibel mit der Herrschaft der Geheimhaltung!

REGULATORISCHE KOOPERATION

Mit der Begründung, den Handel zwischen den Ländern zu verbessern, werden Regelungen und Vorschriften zum Schutz von Umwelt, Arbeitnehmerrechten, öffentlichen Dienstleistungen und Verbraucherstandards auf den kleinsten gemeinsamen Nenner herabgesetzt. Das führt zum Beispiel zu verminderten Finanzmarktregulierungen in den USA und verminderten Standards zur Lebensmittelsicherheit oder dem Gebrauch von Chemikalien in der EU

KLAGERECHTE FURKONZERNE

 Multinationale Unternehmen werden das Recht haben, Staaten zu verklagen, wenn Gesetze oder Regelungen eingeführt werden, die ihnen Profitverluste verursachen können. Dies würde über internationale Schiedsgerichte laufen und die ordentlichen Gerichte komplett umgehen. Diese Form der privaten Justiz untergräbt den Rechtsstaat

 

Was wird lokal getan? 

Die Zivilgesellschaft und GraswurzelaktivistInnen in ganz Europa setzen sich seit einigen Monaten diesem Abkommen entgegen, indem sie:

Informationen in medialen Plattformen, Treffen und Konferenzen sammeln, produzieren und teilen

Lokale und nationale Kampagnen und Proteste organisieren

Petitionen organisieren und an öffentlichen Konsultationen teilnehmen

An Mitglieder des Europäischen Parlaments und der nationalen Parlamente appellieren

Mitgliedsstaaten unter Druck setzen, das Abkommen abzulehnen

 

Was ist auf internationaler Ebene geplant?

ine neue Europäische Bürgerinitiative startet bald mit dem Ziel das Verhandlungsmandat der Europäischen Union für TTIP aufzuheben und CETA nicht abzuschließen. Die Initiative sucht derzeit nach Unterstützung von Bürgern und Partnerorganisationen in ganz Europa. Bis jetzt wird die Kampagne bereits von mehr als 200 Organisationen aus 20 EU Mitgliedsstaaten unterstützt. Bitte schaue auf die ‚Stop TTIP ECI‘ Seite für mehr Informationen.Stop TTIP ECI

Die Zivilgesellschaft, Gewerkschaften, Bauern und Bäuerinnen und GraswurzelaktivistInnen aus ganz Europa haben einen  Aktionstag am 11. Oktober 2014 ausgerufen, um die anhaltenden Freihandelsverhandlungen zu stoppen. Diese Webseite wurde erstellt um die Organisation und Promotion des Aktionstags zu erleichtern. Um über zukünftige Entwicklungen auf dem Laufenden gehalten zu werden, melde Dich bei der Ankündigungs-Mailingliste an. Um aktiv bei der internationalen Koordination mitzumachen, trete der Organisations-Mailingliste ein.#o11DoA

Was kannst du tun?

 

Organisationen, Individuen und Bündnisse können mitmachen, indem sie eigene dezentrale Aktionen in ganz Europa organisieren. Wir begrüßen taktische Vielfalt und Solidaritätsaktionen aus der ganzen Welt, die helfen werden, die Menschen lokal zu informieren, zu engagieren und zu mobilisieren.

Auf dieser Seite kannst du eine Liste mit bereits geplanten Events und eine Liste mit Gruppen finden, die die Aktion unterstützen. Wende dich an die Organisatoren, um herauszufinden, wie du dich einbringen kannst, oder füge deine eigene Gruppe und Event zu der Liste hinzu.

Falls nichts in deiner Stadt geplant ist, warum organisierst du nicht selbst ein Event? Für eine erfolgreiche Aktion braucht es nur ein paar engagierte Leute!

Wenn dies das erste Mal ist, dass du einen solchen Event organisierst, sind hier ein paar Tipps zum Anfangen:

1.ORGANISE

Finde einen Ort für dein erstes Treffen.

Dann erstelle dafür eine Facebook-Veranstaltung und füge die Details für das Treffen dieser Website hinzu.

Bewerbe das Treffen so breit wie möglich: auf Facebook, Twitter, per E-Mail und mit Flyern und Postern in der Stadt.

2. MEET

Bei dem Treffen diskutiert ihr gemeinsam, welche Aktion ihr machen wollt, wertet die Ressourcen und Kapazitäten der Gruppe aus und verteilt gemeinsam Aufgaben an jeden Teilnehmer (z.B. Aktionslogistik, Presse, Soziale Netzwerke, Bündnis-Vergrößerung, …).

Falls ihr keine Ideen habt, schaut was andere Gruppen machen

3. PROMOTE

Habt ihr einmal entschieden, was ihr machen wollt, sagt uns Bescheid.

Wir werden so gut wie möglich helfen, die Aktion zu promoten!

 

Wie kannst du diese Seite benutzen?

1.

Füge deine Gruppe zur Liste der unterstützenden Gruppen hinzu

2.

Füge Details über deine geplante Aktion hinzu

3.

Füge Details über die Treffen deiner Gruppe hinzu

4.

Tweete dein Event oder betreffende Informationen zu diesem Aktionstag mit dem Hashtag #O11DoA

5.

Lade Graphiken, die du designt hast, hoch, so dass andere Gruppen sie benutzen können

6.

Lade Graphiken runter um dein Event damit zu promoten

7.

Wenn du kannst, übersetze den Europäischen Aktionsaufruf & sende ihn an info@stop-ttip-ceta-tisa.eu

8.

Finde und teile/erweitere Informationen zu TTIPCETA & TiSA

9.

Mach eine Verlinkung auf deiner Seite und erzähle auch anderen davon!

 

Wir wollen die Konzernagenda stoppen, die hinter diesen Abkommen steht. Mach mit am 11. Oktober 2014 bei m breiten, dezentralen, europaweiten Aktionstag.

Wir können diesen Kampf gewinnen. Gemeinsam werden wir die Macht der Konzerne zurückdrängen!